Dialog Semiconductor: Günstige Kurse zum Einstieg nutzen?

Nachdem der Kurs der Aktie von Dialog Semiconductor (WKN: 927200 / ISIN: GB0059822006) in den vergangenen Handelstagen wegen Sorgen um einen künftigen Verlust des Großkunden Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) eingebrochen war, hat sich die Notierung nun halbwegs gefangen.

Vectron Systems: Zwischen Durststrecke und Hoffnungsschimmer

Der Kassensystemhersteller Vectron Systems (WKN: A0KEXC / ISIN: DE000A0KEXC7) kann auf ein turbulentes Börsenjahr zurückblicken. Zunächst konnte man mit sehr starken Zahlen im Kerngeschäft punkten und der Aktienkurs honorierte es entsprechend. Dann kam "das große Ding", eine Kooperation mit Coca-Cola (WKN: 850663 / ISIN: US1912161007)...

(Aktien 2018) Borussia Dortmund: Zurück in der Spur

Was für eine Achterbahnfahrt für die Aktie von Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092). Für das Jahr 2017 sieht das Kurs von rund 15 Prozent zunächst wenig spektakulär aus. Zeitweise lag das Plus jedoch bei fast 60 Prozent. Die sportliche Misere machte die starke Performance zunichte. Zum Ende des Jahres setzte jedoch eine Stabilisierung ein.

Das war erst der Anfang bei Lufthansa!

Die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) erlebte 2017 einen Höhenflug. Das Papier legte um mehr als 150 Prozent zu und war mit großem Abstand Top-Performer im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008). An den ersten Handelstagen in 2018 nahmen Anleger dagegen Gewinne mit, trotzdem sollten genügend positive Impulse zusammenkommen, um der Kranich-Airline neuen Schub zu verleihen.

SMA Solar: Na also, es geht doch!

Beim Wechselrichter-Spezialisten SMA Solar (WKN: A0DJ6J / ISIN: DE000A0DJ6J9) wechseln sich gute und schlechte Jahre offenbar ab. 2018 soll es wieder bergauf gehen, nachdem das TecDAX-Unternehmen für 2017 Umsatz- und Ergebnisrückgänge ausweisen musste.

Party am Immobilienmarkt vorbei? Short-Chance des Jahres!

Immer weiter fallende Zinssätze haben deutsche Immobilienaktien in den letzten Jahren von einem Hoch zu nächsten galoppieren lassen. Nun sieht es so aus als würden die Zinsen wieder anziehen und die Immobilienwerte vor einem Top stehen. Sind Immobilienaktien also die Short-Chance des Jahres?

Fielmann: Höhere Nachfrage erwartet

Noch im Herbst markierte die Fielmann-Aktie (WKN: 577220 / ISIN: DE0005772206) bei 77,47 Euro ein historisches Hoch. Viele Analysten hatten sich nach den Halbjahreszahlen recht positiv zu dem Papier geäußert. Ende Oktober strich dann Commerzbank-Analyst Oliver Metzger seine Kaufempfehlung. Dies war der Beginn der Kurskorrektur, die auch ordentliche Daten zum dritten Quartal nicht unterbrechen konnten.

Deutsche Euroshop: Unerklärliche Kursbewegungen

In den vergangenen Monaten musste die Deutsche Euroshop-Aktie (WKN: 748020 / ISIN: DE0007480204) deutliche Kursabschläge hinnehmen. So rutschte der Titel vom Hoch bei 48 Euro im Jahr 2015 zwischenzeitlich unter die 30-Euro-Marke. Dies war nur sehr schwer verständlich, denn das Geschäft lief gut und immer mindestens im Rahmen der Erwartungen.

Die Deutsche Bank und „das Prügel einstecken“

Drohender Handelskrieg, Steigende Zinsen, ein schwächerer ifo-Index. Am Donnerstag kam alles zusammen und der DAX stürzte ab. Besonders schlecht erging es den Bankenwerten Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) und Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008). Was ist da los in Frankfurt?

Praktiker AG i.L.: Die große Stille – was ist da los?

Er fehlt mir: der Praktiker-Markt in meiner Heimatstadt. Seit der Geschäftsaufgabe steht das Gebäude leer. Wie geht es weiter – auch für noch investierte Anleger?

Rocket Internet und das ganz besondere Aktienrückkaufprogramm

Die Startup-Schmiede Rocket Internet (WKN: A12UKK / ISIN: DE000A12UKK6) hat das laufende Aktienrückkaufprogramm beendet und sofort ein neues aufgelegt - obwohl im Rahmen des bisherigen noch eine Menge eigene Aktien hätten eingesammelt werden können. Das sieht auf den ersten Blick erstmal kryptisch aus, ergibt aber durchaus einen Sinn. Und bietet für Aktionäre von Rocket Internet sogar einen Mehrwert.

Geringe Großschäden verhelfen Munich Re zu Gewinnsprung

Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026) startet gut in das laufende Geschäftsjahr. Für das erste Quartal erwartet der Konzern einen Nettogewinn von mehr als 800 Millionen Euro.

E.ON: Große Veränderungen stehen an

Eon (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) steht vor großen Veränderungen: Er möchte sich künftig ganz dem Vertrieb und dem Endkunden widmen. Dazu soll die RWE-Tochter Innogy zerschlagen und zwischen Eon und RWE aufgeteilt werden. Eon hat bereits seinen Anteil in Höhe von 46,65 Prozent an Uniper an die finnische Fortum verkauft.

ProSiebenSat1-Aktie: Es wäre so viel mehr drin…

Es bleibt ein Trauerspiel, was mit der Aktie von ProSiebenSat1 (WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770) geschieht. Denn inzwischen ist das Papier wieder in dem Bereich angekommen, wo es schon im März notierte. Damals hatte allerdings ein unbekanntes Research-Haus für einen Kuturz von zwischenzeitlich mehr als zehn Prozent gesorgt.

Die Deutsche Bank hat ganz andere Sorgen

Mit einem Kursminus von knapp 40 Prozent ist die Deutsche-Bank-Aktie (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) im bisherigen Jahresverlauf der mit Abstand schlechteste DAX-Performer. Die italienische Regierungskrise und die Sorgen vor einem Italexit haben die Finanzwerte zusätzlich unter Druck gesetzt. Als hätte der deutsche Branchenprimus nicht auch so schon genug um die Ohren.