Lufthansa-Aktie setzt zu einem Höhenflug an

Im Sturzflug ist die Lufthansa-Aktie von ihrem Rekordhoch im Dezember des Vorjahres bei 31,26 Euro bis auf ein Niveau knapp über der 17-Euro-Marke abgestürzt. Der fallende Ölpreis könnte für eine Wende sorgen.

Fraport: Positiver Trend

Im Januar war die Welt bei der Fraport-Aktie noch in allerbester Ordnung. Der Titel markierte bei 97,26 Euro sein All-Time-High. Seit dieser Zeit geht es aber wie an der Schnur gezogen nach unten – bis auf das aktuelle Zwischentief bei 63,22 Euro.

Evotec-Aktie bleibt aussichtsreich

Die Evotec-Aktie schoss am Mittwoch in die Höhe, nachdem das Biotechnologieunternehmen seine Prognose angehoben hatte. Es dürfte nicht die letzte gute Nachricht gewesen sein.

Nordex-Aktie: Der Auftakt ist gemacht

Die Nordex-Aktie konnte am Dienstag dank neuer Erfolgsmeldungen deutlich an Wert zulegen. Trotzdem bleibt die Frage, ob die Erholung dieses Mal von Dauer sein wird.

wallstreet:online AG: Gewinnpotenzial auch für die Aktie?

Tannengrüner Background und Finanz-Community sind Markenzeichen des Altstars unter den deutschen Finanzportalen. Es scheint rund zu laufen bei wallstreet:online (WKN: A2GS60 / ISIN: DE000A2GS609). Müssen Mitstreiter sich warm anziehen?

adidas: Ganz harte Bandagen

Das ist wahrlich kein Umfeld für steigende Adidas-Kurse. Denn Dauerrivale Nike (WKN: 866993 / ISIN: US6541061031) schwächelt gewaltig. Natürlich könnte der Anleger nun meinen: Wenn es Nike schlecht geht, dann trifft Adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) eher die Wünsche des Marktes. Wahrscheinlich ist aber eher, dass vor allem im US-Geschäft eine gewisse Sättigung eingetreten ist.

K+S-Aktie: Keine Kontrolle

Die K+S Aktie (WKN: KSAG88 / ISIN: DE000KSAG888) habe ich seit Jahren (möglicherweise schon „Jahrzehnten“, beginnend als sie noch „Kali und Salz AG“ hieß) im Visier. In den letzten Jahren hatte ich mir als Daumenregel gesetzt: Wenn die unter 20 Euro notieren, dann mal anschauen und ggf. ein paar Stücke kaufen.

Zalando: Ein wahres Schwergewicht

Der Online-Modehändler Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) bleibt auf Erfolgskurs. Zumindest in Sachen Wachstum. Die Ergebniskennzahlen bleiben dagegen weiterhin enttäuschend. Allerdings ist dies nicht allzu schlimm, wenn man bedenkt, wie weit Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) mit einer ähnlichen Strategie gekommen ist.

Daimler stellt die Weichen für die Zukunft

Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) muss sich auf große Veränderungen in der Automobilindustrie einstellen. Aus diesem Grund wäre es fatal, sich lediglich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Es ist jedoch alles andere als garantiert, dass sich die angedachten Investitionen wie erhofft auszahlen werden.

Evotec: Eine Weltsensation ist das nicht gerade…

Ähnlich wie zuvor im Fall des Biotechnologieunternehmens MorphoSys (WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003) wusste man nun auch beim Branchenkollegen Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) nicht so ganz, ob es Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Kursrallye oder die schwachen Gewinne im dritten Quartal waren, die die jeweiligen Aktienkurse belasteten.

Wirecard-Aktie: Diese Zeiten sind längst vorbei…

Schon mehr als ein Jahr ist es her, als Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) von Short-Sellern angegriffen worden war. Noch immer ist uns eine sogenannte Analystenstudie in bester Erinnerung, die den Wert der Aktie mit null Euro bezeichnete. Doch dies ist längst Geschichte: Die Wirecard-Aktie hat sich in den vergangenen Monaten glänzend entwickelt...

Kriegt Nordex noch die Kurve?

Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) kommt derzeit auf keinen grünen Zweig. Die Neunmonatszahlen zeigten einmal mehr auf, dass der Hamburger Windturbinenhersteller und die gesamte Branche derzeit mit Widrigkeiten zu kämpfen haben. Zumindest gibt sich das Management weiter kämpferisch. Vor allem, da die mittel- bis langfristigen Aussichten weiter positiv zu sein scheinen.

Steinhoff: Nichts genaues weiß man nicht…

Die Aktie der Steinhoff International Holdings (WKN: A14XB9 / ISIN: NL0011375019) bricht gerade regelrecht ein. Während ich diese Zeilen schreibe, steht die Notierung im Xetra-Handel gerade bei rund 1,405 Euro – ein Minus von rund 53,9 Prozent gegenüber dem Vortag. Und es handelt sich hier um keine keine Klitsche, sondern immerhin um einen MDAX-Titel mit Milliardenumsätzen und Zehntausenden Mitarbeiter(inne)n.

Deutsche Telekom: Verlierer, trotz dicker DAX-Gewinne in 2017. Was nun?

Für Aktionäre der Deutschen Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508) verlief 2017 nicht besonders berauschend. Während der DAX® (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) kräftig zulegt notiert die T-Aktie im Minus. Dem Titel fehlt es an Impulsen. Zwar legte der Umsatz im dritten Quartal zu. Das Wachstum kommt jedoch primär aus dem Ausland. Doch auch bei schwachen Titeln besteht die Chance auf Gewinne.

adidas schnappt sich fehlendes Nike Geschäft

Wenn der eine schwächelt, dann muss der andere stark sein. Genau diese Überlegung steht hinter den Zugewinnen der Adidas-Aktie (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) am letzten Handelstag vor Weihnachten. Denn die Daten des US-Mitbewerbers Nike (WKN: 866993 / ISIN: US6541061031) waren schwach, vor allem vor der eigenen Haustür tut sich der globale Marktführer offensichtlich schwer.