Bildquelle: Pressefoto Netflix

Am Dienstag, den 16. April wird Netflix (WKN: / ISIN: US64110L1061) seine Zahlen für das März-Quartal 2019 vorlegen. Analysten rechnen mit einem deutlichen Umsatzsprung. Dagegen soll der bereinigte Gewinn je Aktie laut Konsensschätzung im Vorjahresvergleich zurückgegangen sein.

Kein Wunder. Schließlich investiert der führende Video-on-Demand-Anbieter wie verrückt in eigenen Filme, Serien und Dokumentationen. Außerdem verschlingt das Marketing viel Geld. Bisher konnte Netflix Anleger dank hervorragender Nutzerzahlen bei Laune halten. Allerdings verschärft sich das Wettbewerbsumfeld.

Amazon (WKN:  / ISIN: US0231351067) betreibt unlängst seinen Streaming-Dienst. Apple (WKN:  / ISIN: US0378331005) ist mit „Apple TV+“ bald auch dabei. Genauso wie Disney (WKN:  / ISIN: US2546871060). Der „Micky Maus“-Konzern geht in den USA am 12. November mit „Disney+“ an den Start und greift Netflix gleich mit einem Kampfpreis an.

Mit beliebten Filmen und Serien von Lucasfilm, Marvel, Pixar oder 20th Century Fox rechnet sich Disney natürlich große Chancen aus. Außerdem gilt es zu bedenken, dass Netflix auch mit Facebook (WKN:  / ISIN: US30303M1027) oder YouTube um die Zeit der Internet-User konkurriert.

FAZIT. Es wird nicht einfach für Netflix. Das Unternehmen muss darauf achten, dass sich die hohen Investitionen in das Wachstum und vor allem in eigene Inhalte auszahlen. Dies wird angesichts der immer stärker werdenden Konkurrenz nicht einfach. Entsprechend begrenzt könnte das Kurspotenzial der Netflix-Aktie sein.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der Netflix-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des Video-on-Demand-Anbieters profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte  auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten  die Gelegenheit auf fallende Kurse der Netflix-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Edvideo Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Edvideo D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Netflix

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] (WKN: 855686 / ISIN: US2546871060) am vergangenen Freitag! Denn das Unternehmen steigt im Streaming-Geschäft ein und greift damit Netflix (WKN: 552484 / ISIN: US64110L1061) &. Co […]

trackback

[…] dass höhere Preise eine abschreckende Wirkung gehabt haben könnten. Zumal die Konkurrenz mit Kampfpreisen in den Markt einsteigen […]

wpdiscuz