Bildquelle: Pressefoto Alibaba

China hat die größte Bevölkerung der Welt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wächst weiterhin rasant. Zwar musste die Pekinger Regierung das BIP-Wachstumsziel für 2019 auf 6,0 bis 6,5 Prozent senken, anderswo kann man sich solche Wachstumsraten jedoch nur wünschen.

Gleichzeitig hat China die meisten Internetnutzer. Kein Wunder, dass sich Technologieunternehmen große Chancen ausrechnen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Zentralregierung insbesondere den heimischen Technologiesektor stärken möchte. Schon heute können es die heimischen Branchengrößen mit der internationalen Konkurrenz aufnehmen.

Während an den Börsen ein großer Hype um die US-Technologiekonzerne entstanden ist, haben auch ihre Pendants aus China viel zu bieten. Neben FANG (Facebook, Amazon, Netflix, Google/Alphabet,) lohnt es sich auch einen Blick auf den Aktionär-WANT-Index zu werfen. WANT steht für Weibo (WKN: / ISIN: US9485961018), Alibaba (WKN:  / ISIN: US01609W1027), Netease (WKN: / ISIN: US64110W1027) und Tencent (WKN:  / ISIN: KYG875721634).

Dabei lassen sich chinesische Technologienunternehmen nicht immer eins zu eins mit ähnlichen Tech-Konzernen aus den USA vergleichen. In China versuchen die Branchengrößen in vielen Fällen gleichzeitig mehrere Bereiche abzudecken. Neben Handelsplattformen werden gleich aus einer Hand Social Media, Videospiele oder Streamingdienste angeboten. So konnten in den vergangenen Jahren einige Unternehmen zu wahren Riesen aufsteigen.

Besonders bekannt ist natürlich Alibaba. Der E-Commerce-Gigant profitierte zuletzt trotz des Handelsstreits zwischen China und den USA von der anhaltenden Kauflust der chinesischen Konsumenten. Darüber hinaus hat das Unternehmen längst neue Wachstumsbereiche für sich entdeckt. In erster Linie gehört Cloud Computing dazu. Auch Tencent ist ein wahrer Riese. Der Internetkonzern liefert sich regelmäßig mit Alibaba einen Wettbewerb um den Titel des wertvollsten Unternehmens Asiens.

Tencent sorgte zuletzt außerdem mit dem Börsengang seines Musikstreaming-Dienstes Tencent Music für reichlich Furore. Der Konzern beschäftigt sich unter anderem mit Online-Spielen, Video-Plattformen, Internetwerbung oder Zahlungssystemen. Zwischendurch hatte man im wichtigen Geschäft mit Videospielen mit Beschränkungen vonseiten der chinesischen Regulierungsbehörden zu kämpfen. Dies scheint Tencent jedoch längst abgeschüttelt zu haben.

Auch der Kurznachrichtendienst Weibo und NetEase, bekannt unter anderem für Online-Games und E-Mail-Dienste, profitieren vom riesigen Internetmarkt Chinas, genauso wie dem anhaltenden Wirtschaftswachstum des Landes. Auch sie sind Teil des WANT-Index.

Anleger, die von der Stärke des WANT-Index überzeugt sind, können mit einem gehebelt von Kuteigerungen profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Edvideo Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Edvideo D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Alibaba

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei