Bildquelle: Pressefoto Alibaba

Ein wichtiger Grund für das rückläufige Wirtschaftswachstum Chinas ist der Handelsstreit mit den USA. Die Pekinger Regierung rechnet für 2019 mit einem BIP-Wachstum von nur noch 6,0 bis 6,5 Prozent. Allerdings kommt selbst ein solcher Wert sehr beeindruckend daher. Anderswo kann man sich ein solches Wachstum nur wünschen.

Dank des anhaltenden Wirtschaftswachstums sollte auch die chinesische Mittelschicht größer werden. Der wachsende Reichtum vieler Bevölkerungsschichten hat den Konsum enorm angekurbelt. Es ist nicht davon auszugehen, dass dieser nun zum Erliegen kommen sollte. Zumal die Zentralregierung einen großen Plan verfolgt. China hat seinen Aufstieg der Industrieproduktion und dem Export zu verdanken. Derzeit wird jedoch versucht, dem privaten Konsum eine wesentlich größere Rolle beizumessen. An diesem Vorhaben werden selbst Reformen der sozialen Sicherungssysteme ausgerichtet.

Die Kauflust der Chinesen hat in den vergangenen Jahren viele Branchenriesen hervorgebracht. Berühmtheit erlangten vor allem E-Commerce-Giganten wie Alibaba (WKN:  / ISIN: US01609W1027) oder JD.com. Sie sind im Solactive China Consumer Index vertreten. Dieser verfolgt die Entwicklung der vielversprechendsten Unternehmen aus dem chinesischen Konsumgütersektor nach.

Mithilfe der entsprechenden Finanzprodukte wie eines können auch Privatanleger ganz einfach auf den Solactive China Consumer Index und damit den Erfolg der Unternehmen aus dem chinesischen Konsumgütersektor setzen.

WKN
ISIN
Emissionstag 2. November 2018
Produkttyp Open End Index-Zertifikat
Emittent Deutsche Bank

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Edvideo Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Edvideo D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Alibaba

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei