Bildquelle: edvideo.info

Die Rahmenbedingungen sind aus Sicht der Anleger nach wie vor nicht rosig. Neben dem Handelsstreit zwischen den USA und China sorgt auch die Eurozone mit dem Sorgenkind Italien für Schlagzeilen. Wie gut, dass die Unternehmen gute Nachrichten in Sachen Berichtssaison parat haben.

Doch ganz so optimistisch wie bei den US-Banken oder dem Video-Streaming-Anbieter Netflix fiel der Auftakt in die heimische Berichtssaison. DAX-Schwergewicht SAP konnte nicht vollumfänglich überzeugen. Und dann sind da noch die zahlreichen Gewinnwarnungen quer durch alle Branchen. Daimler, Drägerwerk, HeidelbergCement, Fresenius Medical Care,… Es bleibt spannend, wie am Ende der Berichtssaison das Fazit ausfällt: Schock-tober oder nicht?

Deutschland

Deutschlands wertvollstes börsennotiertes Unternehmen, SAP, enttäuschte Anleger mit der Entwicklung der Profitabilität im dritten Quartal. Daneben rauschte die HeidelbergCement-Aktie aufgrund einer Gewinnwarnung des Zementherstellers in die Tiefe. Dennoch ist nicht alles schlecht. Mehr dazu hier.

Zunächst senkte Daimler seine Ziele, dann war BMW an der Reihe und nun wieder die Schwaben. Daimler platzte zum Ende der Woche mit einer weiteren Gewinnwarnung heraus. Warum auch nicht? Mehr dazu hier.

Das ging wieder einmal daneben. Das Jahr 2018 verlief für die Aktie des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Drägerwerk alles andere berauschend. Am Dienstag ging der Absturz des TecDAX– und SDAX-Wertes weiter, obwohl sich der Gesamtmarkt in einer guten Stimmung präsentierte. Mehr dazu hier.

Das Biotech-Unternehmen Evotec konnte in den letzten Monaten für jede Menge Schlagzeilen sorgen. Der Aktienkurs zog an, doch inzwischen ist etwas die Luft raus. Eine neue Kooperation könnte dies ändern. Mehr dazu hier.

International

Nach der Enttäuschung im zweiten Quartal sorgte Netflix mit seinen jüngsten Geschäftszahlen für wahren Jubel an den Aktienmärkten. Allerdings bleibt die Frage, wie lange dieser Jubel anhalten wird. Mehr dazu hier.

Geely musste zuletzt bei den Autoabsätzen eine rückläufige Dynamik beobachten, dafür soll eine Zusammenarbeit mit Daimler für neuen Schwung sorgen. Dies ist jedoch nicht alles, was Anleger derzeit rund um den chinesischen Autohersteller umtreibt. Mehr dazu hier.

Auch wenn einige Airlines wie die Lufthansa-Tochter Eurowings zuletzt mit Verspätungen oder der Billigflieger Ryanair mit Arbeitskämpfen für negative Schlagzeilen sorgten, bleibt die zivile Luftfahrt auf Wachstumskurs. Dies kam einmal mehr dem Luftfahrtzulieferer FACC zugute. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten läuft die neue Berichtssaison weiter. So berichten über das abgelaufene Quartal u.a. Caterpillar, McDonald’s (Dienstag); Boeing, Barrick Gold, Microsoft, Visa, Deutsche Bank (Mittwoch); Newmont Mining, Twitter, Alphabet Amazon, Gilead Sciences, Intel, Snap, Daimler, Nokia (Donnerstag); BASF (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: edvideo.info

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei