Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Aus fundamentaler Sicht unterstützte eine mögliche Annäherung Chinas an die USA im Handelsstreit heute den deutschen Aktienmarkt. Dazu gesellten sich technische Käufer, nachdem das Juni-Tief bei 12.100 Punkten im DAX nicht unterschritten wurde.

Insgesamt erlebten wir technisch heute aber lediglich eine Situation, in der einfach nur ein Teil der Vorwochenverluste wettgemacht wurde. Eine echte Trendwende ist das noch nicht. Dafür müsste der DAX erst über 12.460 Punkte steigen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei