Bildquelle: edvideo.info

Eine turbulente Börsenwoche liegt hinter uns. Nun befürchten Anleger hierzulande, dass die EZB, ähnlich wie die Fed, eine Zinswende einläuten könnte. Außerdem bleibt natürlich die Sorge, dass sich der europäisch-amerikanische Handelsstreit weiter hochschaukelt. Entsprechend nervös agieren die Marktteilnehmer derzeit, so dass es erst einmal nichts mit einer Erholungsrallye geworden ist. Diese kann aber noch kommen.

Dazu müssten Anleger zum Beispiel darauf setzen, dass sich die US-Technologieriesen weiter so gut entwickeln wie zuletzt. Allen voran die Schwergewichte Apple und Amazon. Und dann bleibt ja auch noch die Hoffnung, dass die EZB die geldpolitischen Schleusen weiter weit geöffnet hält.

Deutschland

Es ist wieder einmal diese Zeit im Jahr, in der eine mögliche Fusion zwischen der Commerzbank (WKN:  / ISIN: DE000CBK1001) und der Deutschen Bank (WKN:  / ISIN: DE0005140008) durchgespielt wird. Dieses Mal hat Bloomberg die zum Kochen gebracht. Trotzdem sollte erst einmal nichts daraus werden.

Die Puma-Aktie (WKN: / ISIN: DE0006969603) ist auf dem großen Börsenparkett zurück. In zwei Wochen an. Doch Puma ist nicht nur deswegen einen Blick Wert. Mehr dazu hier.

Nur noch eine Woche. Dann kann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland die Titelverteidigung angehen. Ein guter Zeitpunkt, dass sich auch Anleger vermehrt dem Thema Fußball zuwenden. Mit der Aktie von Borussia Dortmund (WKN: / ISIN: DE0005493092) gibt es eine Anlagemöglichkeit – oder doch nicht?

Nachdem die Nordex-Aktie (WKN:  / ISIN: DE000A0D6554) in 2017 einen Kurseinbruch um 56 Prozent erlebte, kann sich die bisherige 2018er-Performance mehr als nur sehen lassen. Mit einem Kurs von rund 25 Prozent gehört das Papier sogar zu Top-Performern im TecDAX. Und nun soll die Erholung auch noch weitergehen. Mehr dazu hier.

International

Die Nachricht, dass der langjährige Chef des österreichischen Stahl- und Technologiekonzerns voestalpine (WKN:  / ISIN: AT0000937503) Dr. Wolfgang Eder im kommenden Jahr seinen Posten als Vorstandsvorsitzender aufgeben wird, kam am Markt nicht besonders gut an. Die neuesten des ATX-Konzerns sorgten dagegen für Anlegerjubel. Aus gutem Grund. Mehr dazu hier.

Chinesische Internetunternehmen wie Tencent (WKN: / ISIN: KYG875721634) sind längst in der Weltspitze angekommen. Es wird jedoch nicht ganz einfach, sich dort auch zu halten. Mehr dazu hier.

Alibaba (WKN: / ISIN: US01609W1027) konnte zuletzt ein rasantes Konzernwachstum an den Tag legen. Doch dieses ist wie auch im Fall des großen US-Konkurrenten Amazon nicht zum Nulltarif zu haben. Zudem könnte die Politik Alibaba und andere chinesische Konzerne daran hindern, sich außerhalb ihres Heimatmarktes frei zu entfalten. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten stehen in der kommenden Woche keine Highlights an.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: edvideo.info

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei