Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Für Wirecard (WKN:  / ISIN: DE0007472060) läuft es rund. Die Aktie hat Jahresbeginn 2018 fast 50 Prozent an Wert zugelegt und gehört damit zu den TecDAX-Top-Performern. Zudem spielen die neuen Index-Regeln der Deutschen Börse dem Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München in die Karten. Und dies ist noch längst nicht alles.

Quelle: 

Wirecard ist ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht, die Bezahlmethoden und Bankgeschäfte der Zukunft mitzugestalten. Das Zauberwort heißt Digitalisierung. Natürlich kann Wirecard die Revolution nicht auf eigene Faust bewerkstelligen. Wie gut, dass das TecDAX-Unternehmen nun eine zum Ausbau der Partnerschaft mit dem US-Kreditkartenanbieter Visa (WKN: / ISIN: US92826C8394). unterzeichnet hat. Im Zuge dessen soll die Zusammenarbeit bei neuen Lösungen im Bereich der digitalen Finanztechnologie ausgebaut werden.

Wirecard spielt jedoch nicht nur bei der Entwicklung der digitalen Finanztechnologie mit den ganz Großen mit, sondern bald möglicherweise auch in der deutschen Börsenlandschaft. Die Wirecard-Aktie könnte bald im MDAX oder sogar DAX zu finden sein. Die neuen Index-Regeln der Deutschen Börse machen es möglich. Schon heute ist Wirecard an der Börse mehr wert als einige gestandene DAX-Konzerne. Eine solche Indexzugehörigkeit hat wiederum das Potenzial, den Aktienkurs zusätzlich anzukurbeln. Allein schon, weil Indexfonds, die MDAX, DAX & Co abbilden, die Wirecard-Aktie kaufen müssen.

Wirecard-Chart: boerse-stuttgart.de

FAZIT. Obwohl Wirecard immer wieder mit so genannten „Short-Attacken“ fertig werden musste, gehört der Zahlungsabwickler seit Jahren zu den absoluten Erfolgsstorys am deutschen Aktienmarkt. Eine DAX-Zugehörigkeit wäre natürlich die Krönung. Angesichts des steilen Wachstumskurses und der positiven Aussichten in den Bereichen Online-Handel oder Mobile Payment sieht es nicht so aus, als sollte die Euphoriewelle rund um Wirecard bald abebben.

Anleger, die auf einen weiteren Aufwärtstrend der Wirecard-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des TecDAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten  die Gelegenheit auf fallende Kurse der Wirecard-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Edvideo Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Edvideo D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] lassen. Bei Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) darf man sich über die nächste wichtige Kooperation freuen, während beim österreichischen Stahl- und Technologiekonzern voestalpine (WKN: 897200 / […]

trackback

[…] Noch sieht es jedoch nicht so aus, als sollte die Erfolgsgeschichte von Wirecard bald zu Ende gehen. Es ist nichts dabei, von positiven Trends zu profitieren, so lange […]

trackback

[…] mit Zahlungsabwicklungen läuft einfach zu gut, um solchen Scharlatanen Vertrauen zu schenken. Die Erfolgsgeschichte von Wirecard kann so gesehen ungebrochen weiterlaufen. Bleibt die Hoffnung, dass die Aufnahme in […]

wpdiscuz