Bildquelle: Pressefoto 3M

Fast jeder kennt mit Post-it die berühmtes Erfindung des amerikanischen Mischkonzerns 3M (WKN: / ISIN: US88579Y1010). Damit hat es sich meist jedoch schon getan. Ein Fehler. 3M ist ein Multitechnologiekonzern, der auch für Aktionäre einiges zu bieten hat.

Dow Jones-Titel mit Tradition. 3M gehört dem US-Leitindex Dow Jones an und ist damit ein klassischer Blue Chip – wenn auch einer der kleineren Titel dort. Zwar ist der Titel erst seit 1976 dort gelistet, aber hat sich in dieser Zeit prächtig entwickelt. Das liegt jedoch nicht so sehr am Erfolg der Vergangenheit, sondern an der Innovationsstärke. 3M zählt weltweit zu den innovativsten Unternehmen und ist mit rund 55.000 Produkten in fast jedem Lebensbereich vertreten. Auf diese Art und Weise ist auch der Wandel vom Bergbauunternehmen „Minnesota Mining and Manufacturing Company“ zu einem Marktführer bei Klebezetteln, Klebstoffen und Befestigungssystemen zu erklären.

Das Schöne: Bei der Produktentwicklung kann 3M auf 46 Basistechnologien zurückgreifen und diese immer wieder neu kombinieren. Dazu zählen neben der Klebstoff-, Folien- und Schleiftechnologie auch die Mikroreplikation, die Filtrations- oder die Nanotechnologie. Zusammen mit den weltweit über 90.000 Mitarbeitern sind sie die DNA des Unternehmens und Grundlage für seine Innovationskraft. Die Folge: Egal ob Stromleitungen für einen effizienteren Energietransport, Medizinprodukte für eine höhere Lebensqualität oder High-Tech Materialien für leichtere Autos und mehr Mobilität – 3M hat überall seine Finger mit im Spiel.

Operativer Erfolg. Schaut man sich die Zahlen an, die mittlerweile für 3M stehen, wird man erstaunt sein. Mit einem Jahresumsatz von fast 32 Mrd. US-Dollar erzielt das 1902 in Minnesota gegründete Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 2017 einen Nettogewinn von 4,9 Mrd. US-Dollar. 2018 sollen beide Werte steigen.

Quelle:

Fleißiger Dividendenzahler. Aufgrund der soliden Ergebniszahlen ist 3M auch ein sehr fleißiger Dividendenzahler und zählt in den USA zur Gruppe der Dividendenaristokraten. Zuletzt zahlte der Konzern für das vierte Quartal eine Dividende von 1,36 US-Dollar aus. Auf das Jahr hochgerechnet ergibt sich eine Dividende von 5,44 US-Dollar, was einer Rendite von 2,5 Prozent entspricht.

Doch das ist nur ein Ausschnitt. Bei der langfristigen Betrachtung, wie sie etwa durchführt, sticht 3M hervor. Die ausgezeichnete Plattform für Wachstumswerte stuft die 3M-Aktie sowohl als Dividendenbunker als auch Dividendensprinter ein. Womit sowohl die Aussichten für zukünftige Dividendenausschüttungen generell, als gut eingestuft wird, sowie die Erhöhungen in der Vergangenheit als überdurchschnittlich kategorisiert werden.

3M-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Das Geschäftsmodell von 3M mag für einen technischen Laien nicht leicht zu durchschauen sein, aber der Erfolg gibt einem bekanntlich recht. Insofern kann man die Innovationskraft des Unternehmens garnicht hoch genug einschätzen. Man wird es heute wieder an den Quartalszahlen sehen.

Analysten erwarten ein Umsatzwachstum von 7 Prozent auf 8,25 Mrd. US-Dollar sowie ein EPS-Anstieg von 2,16 US-Dollar auf 2,51 US-Dollar. Für Langfristanleger sind solche Quartalsergebnisse zwar nicht entscheidend, aber sie geben einem in schöner Regelmäßigkeit Recht. Zudem darf man auch die Quartalsdividende nicht unterschätzen.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage und beim alltäglichen Lebensgenuß

Ihre Edvideo-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “Edvideo Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Edvideo D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto 3M

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei