Bildquelle: edvideo.info

Folgt auf Entspannung nun erhöhte Anspannung? Obgleich die Einführung der Mietpreisbremse gerade in Ballungszentren bei Mietern für ein beruhigendes Gefühl sorgen sollte, legt Hessen nun nach. So hat das Landgericht Frankfurt die Mietpreisbremse für sein Bundesland jüngst als unwirksam erklärt. Die zugrundeliegende Verordnung beinhalte laut Landgericht lediglich einen Begründungsentwurf, der keine Rechtsgültigkeit besäße.

Vorsicht: Explosionsgefahr?

Müssen Wohnungssuchende im Rhein-Main-Gebiet nun etwa eine Mietpreisexplosion fürchten oder ist das Urteil des Landgerichts kein Freifahrtschein für Vermieter? Fest steht, dass die Entscheidung aus der Mainmetropole sowohl juristisch als auch politisch noch große Wellen schlagen kann, denn Ruhe ist in diesem Punkt noch lange nicht eingekehrt. Auch eine mögliche Fortsetzung vor dem Bundesgerichtshof ist nicht ausgeschlossen.

Zehn-Prozent-Hürde geschafft

Vor der Entscheidung des Frankfurter Landgerichts durfte eine Wohnung bei Mieterwechsel innerhalb eines „angespannten Wohnungsmarkts“ maximal zehn Prozent über dem ortsüblichen Mietspiegel liegen. Das macht im Falle von einer 100 Quadratmeter großen Durchschnitts-Wohnung in Frankfurt monatliche Mehrkosten von rund 150 Euro aus – bei gleichbleibendem Wohnungszustand, ohne Renovierung oder anderweitige Sanierungsmaßnahmen. Für junge Familien und Personen mit geringfügigeren Einkommen kann dies bereits eine deutliche finanzielle Mehrbelastung bedeuten.

Vom Mieter zum Eigentümer

Dass sich hessische Vermieter die neue Lage jetzt zu Nutzen machen, bleibt jedoch fraglich. Schließlich ist die Rechtslage derart wackelig, dass hier schnell neuer Ärger droht. Bleibt zu hoffen, dass trotz der hohen Nachfrage an Immobilien und dem insbesondere in Großstädten sehr knappen Angebot, „Immobilienhaie“ kein Blut lecken. Und wer sich auch dank der unruhigen Mietsituation für eine eigene Immobilie entscheidet, kann sich gerne an uns wenden. Wir helfen gerne – sowohl beim Finder der richtigen Immobilie als auch mit individuellen Finanzierungslösungen.

Markus Rex ist Geschäftsführer der PLANETHYP GmbH. Das Unternehmen der PlanetHome Group GmbH ist auf die Vermittlung von Baufinanzierungen mit nahezu allen Banken, Versicherungen und Bausparkassen in Deutschland spezialisiert. Mit mehr als 600 Mitarbeitern an mehr als 100 Standorten in Deutschland und Österreich ist die PlanetHome Group einer der führenden Dienstleister rund um die Immobilie.
Mehr Informationen unter 

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: PLANETHYP / edvideo.info

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: