Bildquelle: edvideo.info

Nach dem Kuturz im späten Dienstaghandel, dürften Anleger froh gewesen sein, dass sich der DAX am heutigen Mittwoch stabilisieren konnte. Die große Erholungsrallye blieb jedoch aus.

Das war heute los. Für den DAX ging es zeitweise um knapp 1 Prozent in die Höhe. Allerdings konnte das wichtigste deutsche Börsenbarometer seine Gewinne nicht bis zum Handelsschluss verteidigen. Und dies, obwohl sich der Euro im Vergleich zum US-Dollar schwächer präsentiert hatte. Offenbar haben die jüngsten Börsenturbulenzen Spuren hinterlassen, so dass Anleger noch nicht bereit sind, in großem Still Aktien zu kaufen.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX konnte sich heute die adidas-Aktie (WKN: / ISIN: DE000A1EWWW0) den Tagessieg mit großem Vorsprung sichern. Die Anteilsscheine des größten Sportartikelherstellers Europas schossen zeitweise um fast 13 Prozent in die Höhe. Für großen Anlegerjubel sorgten die jüngsten Geschäftszahlen, Aktienrückkäufe und eine höhere Ausschüttung. Dass adidas das zuletzt sehr hohe Wachstumstempo in 2018 etwas drosseln dürfte, schien Anlegern nichts auszumachen. Zumal das währungsbereinigte Umsatz im laufenden Geschäftsjahr laut Unternehmensprognose immer noch bei guten 10 Prozent liegen soll und der Fokus stärker auf die Verbesserung der Profitabilität gelegt wird.

Einen weniger erfreulichen Tag erlebte dagegen die Commerzbank-Aktie (WKN: / ISIN: DE000CBK1001). Diese hatte zuletzt von der Aussicht auf steigende Zinsen profitiert. Doch nun signalisierte EZB-Chef Mario Draghi in einer Rede in Frankfurt, dass sich die Notenbank mit einer Straffung der Geldpolitik noch etwas Zeit lassen könnte. Die Kursverluste der Commerzbank-Aktie hielten sich mit einem zwischenzeitlichen Minus von rund 1 Prozent jedoch in Grenzen.

Das steht morgen an. Wie jeden Donnerstag werden in den USA die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Darüber hinaus steht die Bekanntgabe des Empire State Manufacturing Index für den Monat März und des Philly-Fed-Index (März) auf dem Programm. Außerdem wird die Internationale Energieagentur (IEA) ihren neuesten Monatsbericht zum Ölmarkt vorstellen.

Unternehmensseitig dürften einmal mehr die Automobilwerte im Fokus stehen. Schließlich wird der Branchenverband ACEA neue europäische Zulassungsstatistiken vorlegen. Außerdem dürften die Bilanzpressekonferenzen bei der Lufthansa (WKN: / ISIN: DE0008232125) und Münchener Rück (WKN: / ISIN: DE0008430026) von Interesse sein.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: .
Weitere DAX-Produkte gibt es .

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www..de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: edvideo.info

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: