Bildquelle: © Jungheinrich AG

Was könnte einen Anleger dazu bewegen, sich jetzt die Jungheinrich-Aktie (WKN: / ISIN: DE0006219934) ins Depot zu legen? Je Vorzugsaktie gab es im vergangenen Jahr einen Gewinn von 1,80 Euro. Daraus errechnet sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von aktuell fast 21. Das ist sicherlich nicht günstig.

Jungheinrich-Chart: boerse-frankfurt.de

Die Dividende je Vorzugsaktie wurde zwar von 0,44 auf 0,50 Euro erhöht, aber es kommt dennoch nur eine Rendite von 1,3 Prozent dabei herum. Ergo, sowohl KGV als auch Dividenden-Rendite klingen nicht sonderlich verführerisch derzeit.

Ein Beitrag von Thomas Schumm von

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von . Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / © Jungheinrich AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei