Bildquelle: Pressefoto BMW AG

Immerhin: Dank der Zustimmung der SPD- Parteimitglieder zur „GroKo“ erholte sich der DAX zu Wochenbeginn etwas. Allerdings kann die Freunde unter Umständen nur von kurzer Natur sein, denn der mächtige Mann aus dem Weißen Haus in Washington zwitschert schon wieder reichlich Quatsch durch die Welt.

BMW-Chart:

Dabei droht Trump nach der Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl- und Aluminiumimporte nun auch mit Zöllen auf Auto-Importe. Der Handelskrieg wäre dann wohl endgültig Realität. Die Folgen einer solchen Entwicklung haben wir in der  schon deutlich beschrieben. Kein Wunder, dass Autowerte heute zu den schwächsten Titel am Parkett gehören. Besonders unter die Räder kam BMW (WKN:  / ISIN: DE0005190003)…

Ein Beitrag von Wolfgang Raum von

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto BMW AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: