Bildquelle: Pressefoto ZEISS

abrufbar unter Trading-Treff.de bezieht sich auf die Aktie der (ISIN DE0005664809 | WKN 566480 | Kürzel EVT).

Die Aktie von Evotec kommt weiterhin nicht vom Fleck. Während Aktien, wie die der Medigene, in der letzten Zeit deutlich zulegen konnten, befinden sich die Evotec-Aktie in einer breiten Seitwärtsrange. Doch wie geht es weiter?

Eine bedeutet für viele Trader eine Geduldsprobe. Immerhin unterscheidet sich das Range-Trading deutlich von einem Handel in Trendrichtung. Allerdings können wir den Markt nicht ändern, wir können ihn nur interpretieren. Schauen wir uns nun zusammen die Entwicklung des Risikofaktors in der Evotec-Aktie an.

Leerverkäufer nutzen Erholungen – Evotec vs. Risikofaktor

 

Während der Einbruch in der Aktie zuletzt ausblieb, zeigt sich trotzdem weiterhin das typische Verhalten der Kleinaktionäre und Leerverkäufer. Jede Erholung in der Aktie wird genutzt, um die Leerverkaufspositionen zu stärken. Doch auch die Kleinanleger bleiben hartnäckig und kaufen bei Schwäche zu.

und Evotec-Aktie auf einem Blick:

Evotec vs. Risikofaktor
Evotec vs. Risikofaktor – Evotec-Aktie im Vergleich zum Aktienkurs

 

Damit befindet sich die Aktie weiterhin in der Schockstarre und es drängt sich noch kein mittelfristiges Engagement auf. Außerdem gibt es weit stärkere Aktien, deren Momentum man nutzen kann.

 

 

Evotec oder Medigene?

 

Die Vermutung aus einer Voranalyse kann aus heutiger Sicht als bestätigt angesehen werden. So schrieb ich am 12.12.2017 folgendes:

Mit kommt ein „Urgestein“ der Branche zu den Skeptikern. Immerhin ist Egerton Capital bereits seit 1994 am Markt und verwaltet aktuell knapp 19 Milliarden Dollar. Das Geschäftsmodell der Egerton Capital LLP ist das Stockpicking. Dabei werden sowohl long only Modelle wie auch Equity long/short betrieben. Dieser Hinweis ist durchaus wichtig, denn dadurch erkennt man, dass es Egerton Capital eventuell nicht um die absolute Bewertung von Evotec geht. Es wäre denkbar, dass Egerton Capital eher einen Wert aus der Branche hat, denen Sie deutlich mehr zutrauen und so eine „Marktneutrale Strategie“ fahren.

 

So konnten Hedgefonds, die eine Alphawette eröffneten, zum Teil deutliche Gewinne einfahren. Schauen wir uns dazu den Chart von Evotec und Medigene an.

 

 

Sie sehen die wirklich außergewöhnliche Outperformance der Medigene-Aktie.

 

Fazit zu Evotec

 

Weiterhin bleibt es spannend um den Wert. Kleinanleger und Hedgefonds bieten sich einen Schlagabtausch und fesseln die Aktie damit in einer engen Region. Allerdings gibt es aus der Branche weiterhin stärkere Aktien, daher verzichte ich auch in den nächsten Tagen auf einen Kauf. Sollte die Evotec-Aktie allerdings aus der Range ausbrechen können, wäre ich durchaus unter den Käufern.

 

An dieser Stelle finden Sie .

deepinsidehps

 

Dieser Beitrag wurde von zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Der Autor des Beitrags „deepinsidehps“ steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Trading-Treff.de / Bildquelle: Pressefoto ZEISS

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei