Bildquelle: edvideo.info

Für Börsianer war die vergangene Handelswoche wieder voller Ereignisse – auch wenn für den DAX unter dem Strich wenig übrig blieb. Auf Wochensicht zeigt sich das Börsenbarometer kaum verändert. Die Einzelmeldungen waren dabei viel spannender, als der Gesamtmarkt.

Konjunkturell war vor allem der ifo Geschäftsklimaindex von Relevanz. Wenig überraschend, konnte die Rekordstimmung nicht weiter gehalten werden. Stattdessen fiel der Index von 117,6 Zählern im Januar auf nun 115,4 Punkte. Dennoch ist die Stimmung immer noch überragend gut. Warten wir also ab, wie sich das erste Quartal weiter schlägt.

Unternehmensseitig steht in Deutschland noch immer die Berichtssaison und vor allem nun auch die nahende Dividendensaison an. Mit SAP (WKN:  / ISIN: DE0007164600) gab es auch in der abgelaufenen Handelswoche einen Überraschungskandidaten. Konkret erhöht der Software-Konzern die Dividende um 12 Prozent auf dann 1,40 Euro je Aktie.

Deutschland

Die Lufthansa-Aktie (WKN:  / ISIN: DE0008232125) erkennt man in diesem Jahr gar nicht wieder. 2017 gab es noch ein dickes Kurs von mehr als 150 Prozent, für 2018 steht dagegen ein Kursminus von rund 12 Prozent zu Buche. Wir dürfen gespannt sein, ob die Kranich-Airline noch einmal ein Kursfeuerwerk wie im Vorjahr abbrennen kann. Mehr dazu hier.

Während sich das Gesamtmarktumfeld am Donnerstag aufgrund neuer Turbulenzen an den US-Anleihenmärkten sehr schwach präsentierte, konnte die ProSiebenSat.1-Aktie (WKN: / ISIN: DE000PSM7770) eine ordentliche Kursperformance hinlegen. Grund dafür waren die vorgelegten Geschäftsergebnisse für 2017 und die Hoffnung auf bessere Zeiten. Mehr dazu hier.

Bildquelle: edvideo.info
Der Frankfurter DAX wartet weiterhin auf die große Erholungsrallye.

Dank starker Wachstumszahlen kannte die im TecDAX gelistete Wirecard-Aktie (WKN:  / ISIN: DE0007472060) in den vergangenen Jahren fast nur den Weg nach oben. Allerdings wird das positive Bild in fast schon regelmäßigen Abständen eingetrübt. Neben starken Kuteigerungen und einem überzeugenden Wachstum sind „Short-Attacken“ wohl auch etwas, womit Anleger im Fall von Wirecard leben müssen. Mehr dazu hier.

Auch wenn sich das Gesamtmarktumfeld am Freitag nicht gerade in aller bester Verfassung präsentierte, konnte die Aixtron-Aktie (WKN:  / ISIN: DE000A0WMPJ6) zeitweise fast 8 Prozent an Wert zulegen und mit großem Abstand die TecDAX-Spitze erobern. Ähnlich, wie es das Papier im Gesamtjahr 2017 getan hatte. Mehr dazu hier.

International

Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold (WKN: / ISIN: CA0679011084) bleibt auf Schrumpfkurs. Gemessen am Börsenwert hat Newmont Mining (WKN:  / ISIN: US6516391066) aus Greenwood Village im US-Bundesstaat Colorado die Kanadier deutlich hinter sich gelassen. Der Kampf um die Ausbringungsmenge wird nun besonders spannend. Mehr dazu hier.

Im Vorjahr profitierte der Schweizer Uhrenhersteller Swatch (WKN: / ISIN: CH0012255151) von einer Erholung der gesamten Schweizer Uhrenindustrie und vor allem besseren Geschäften in Asien. Auch beim Luxusgüterhersteller Richemont (WKN: / ISIN: CH0210483332) wurde eine solche Erholung registriert. Nun setzte sich der Trend fort. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten stehen in der kommenden Woche einige spannende Veröfffentlichungen auf der Agenda: Luxottica (Montag); AutoZone, Albemarle, Aixtron, BASF, Fresenius, Fresenius Medical Care (Dienstag); Salesforce, Aareal Bank, Bayer, Dialog Semiconductor, Salzgitter (Mittwoch).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: edvideo.info

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei