Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Dass es keine normale Korrektur beim DAX (WKN:  / ISIN: DE0008469008) werden würde, hatten wir in der Vorwoche befürchtet.

Und seit unserer vergangenen Befragung gab es direkt im Anschluss lediglich einen Rebound von gerade einmal 200 DAX-Zählern, bevor es mit dem Börsenbarometer bis knapp vor die 12.000er Linie weiter nach unten ging. Immerhin bleibt von den zwischenzeitlich herben Kursverlusten per Saldo (stichpunktbezogen) gerade einmal ein Minus von 1,3 Prozent übrig…

GoldbergEin Beitrag von Joachim Goldberg.

Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein. Seitdem setzt er sich intensiv mit der ”Behavioral Finance” genannten verhaltensorientierten Finanzmarktanalyse auseinander.

Joachim Goldberg schreibt regelmäßig auf seinem Blog .

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Joachim Goldberg / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: