Bildquelle: edvideo.info

In meinem Jahresrückblick „2017 im Rückspiegel: “ habe ich mich mit den Entwicklungen des letzten Jahres befasst und dieser Jahresausblick auf 2018 schließt hieran nahtlos an. Nach einer Reihe von Allzeithochs bei weltweit führenden Aktienindizes wie Dow Jones Index (WKN:  / ISIN: US2605661048), S&P 500 (WKN: / ISIN: US78378X1072), NASDAQ, DAX (WKN:  / ISIN: DE0008469008), MDAX (WKN: / ISIN: DE0008467416), und vielen mehr dürfte auch 2018 eher positiv starten, denn die Haupttriebfeder der steigenden Aktienkurse sind niedrige Zinsen und die Aussicht auf höhere Unternehmensgewinne. Und gerade letztere schüren die Phantasie, denn Donald Trump hat nach mehr als einem Jahr im Amt seinen ersten großen Erfolg feiern können: die große und lang angekündigte Steuerreform.

Und die ändert einiges. Vor allem die Senkung des Körperschaftssteuersatzes von 35% auf 21% wird sich sehr positiv auf die Gewinne der US-Unternehmen auswirken. Denn wenn die Steuerbelastung sinkt, steigt der Jahresgewinn  und entsprechend der Gewinn je Aktie. Ein höheres EPS erzeugt ein niedrigeres KGV und wenn die Unternehmensgewinne durchschnittlich zwischen 15% und 20% ansteigen, haben die Bewertungen der Aktien wieder mehr Luft nach oben. Also die Kurse.

Des Weiteren werden auch die Bürger steuerlich entlastet, jedenfalls die Reichen und wohl auch die Durchschnittsverdiener. Was zu zusätzlicher Binnennachfrage in den USA führen dürfte und somit zu steigenden Umsätzen und Gewinnen bei US-Unternehmen. Auch das erlaubt höhere Aktienbewertungen…

Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Bildquellen: Michael C. Kissig / edvideo.info

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei